Aktuelle Projekte


Mai 24, 2024

Arbeiten im Mädcheninternat in Kandi

Im Internat in Kandi wurde die elektrische Installation mit Solarpennels erweitert. Das Dach im Internat wurde durch die Bäume beschädigt, weshalb Wasser ins Internat eingedrungen ist, und dadurch wurde die Decke ebenfalls beschädigt. Es wurde nun ein neues Dach gebaut, welches in einem steileren Winkel konstruiert wurde, sodass das Wasser schneller abfliessen kann. Die Decke wurde ebenfalls erneuert.
Mai 24, 2024

Krisenintervention durch Stiftung Faaba im Spital in Soudé

Das Ziel der Stiftung ist ebenfalls, das Personal weiterzubilden und bei Unstimmigkeiten ein-zugreifen. Im Ambulatorium in Soudé gab es Missverständnisse, weshalb wir eine Krisenintervention vor Ort durchgeführt haben. Dank des Studiums in Kommunikation und als Mediatorin, die Cathérine absolviert hat, konnten die Gespräche professionell geführt werden und eine gute Zusammenarbeit hergestellt werden.
Mai 24, 2024

Instandsetzung und Reorganisation des Zentrums in Sinendé

Im Zentrum von Sinendé wurden diverse Arbeiten und Neuanschaffungen getätigt wie die Wandta-feln in der Schule, Wäscheleinen und den Boden in der Küche neu betoniert für eine bessere Hygi-ene. Reorganisation innerhalb des Internats für ein besseres Zusammenleben und gemeinsames Kochen. Dank des freiwilligen Einsatzes von Leuten vor Ort wurde die Qualität des Zentrums stark verbessert.
Mai 7, 2022

Kandi Mädcheninternat

Ein Mädcheninternat wurde auch auf einen Antrag des lokalen Pastors gebaut. Aktuell kümmert sich dieser und seine Ehefrau mit viel Herzblut um die jungen Studentinnen. Sie haben auch viele Knaben im Areal untergebracht, welche über lange Zeit in sehr sehr einfachen Verhältnissen wohnen mussten, um in die Oberstufe zur Schule gehen zu können.
Mai 7, 2022

Nikki Mädcheninternat

Das Mädcheninternat wurde auf Wunsch von der Bevölkerung gebaut. Das Gebäude liegt etwas entfernt von einer Familie, welche es betreuen könnte. Aktuell wird von der Faaba eine über 20-jährige Studentin entlöhnt für die Betreuung der jüngeren Studentinnen. Im Jahr 2020 wurde endlich eine Mauer rings um das Gelände gebaut, was den Bewohnerinnen Sicherheit gibt.